Plambeck

Plambeck

Die Wohnungsbaugesellschaft Plambeck in Norderstedt wünschte sich die Neugestaltung der Büros in einem Sechzigerjahre-Bau. Der Grundriss, bislang in typische Zellenbüros eingeteilt, bot die idealen Voraussetzungen für Arbeit im Open Space.

Gärtner plante die Umgestaltung in enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam von Plambeck und lieferte die Möbel ebenso wie die Stoffe und Teppiche, die für eine ideale Akustik sorgen.

Mutige Farben wie Knallgelb und Blau setzen Akzente in der völlig neu konzipierten Büroetage der Wohnungsbaugesellschaft Plambeck in einem Sechzigerjahre-Bestandsbau in Norderstedt und sorgen damit für einen Frischekick. Ein neues Management war der Anlass für die Auflösung der bisherigen Zellenbüros und die Idee zum Arbeiten im Open Space. Mitarbeitergespräche und Workshops dienten als Grundlage für die Planung.

Auf der komplett entkernten Fläche mit roher Betondecke entstand ein Büro mit einer freien Mittelfläche, ...
einem Häuschen mit Thinktanks,...
Lounges, ...
einer Bibliothek, ...
vielen kleinen Nischen...
sowie einer „Telefonzelle“.

Zeitgemäß wirkt die Kombination von neuen Entwürfen und Klassikern wie etwa dem Tisch „Eiermann“ von Richard Lampert, dem Tisch „Level“ sowie der Bank „Bridge“ von Cor und dem „Balance Board“ von BuzziSpace, das Arbeiten im Stehen und die gleichzeitige Aktivierung der Muskeln fördert. Originell und nicht „typisch Büro“ sind die Leuchten von PET Lamp, Flos und Wästberg sowie die partiell verwendeten Tapeten von Wall & Deco.

Panels unter der Decke von Ecophon, mit Textil bespannte Möbel aus dem Programm „Basis S“ von Werner Works und „Alcove“-Sofas von Vitra sowie Teppiche von Nanimarquina und „Silent Light“-Vorhängen von Création Baumann bewirken eine optimale Geräuschreduktion.

Sessel Alcove Highback Work 6.189,– €

Das „Raum im Raum”-Konzept, das Vitra schon lange und intensiv mit den Designern Ronan und Erwan Bouroullec verfolgt, ist die Idee, mobile mikroarchitektonische Elemente in offenen Flächen zu platzieren, um Rückzugsräume für konzentriertes Arbeiten und Besprechungen zu schaffen.

Alcove wurde ursprünglich für das Open Space Office als Rückzugsort für Mitarbeitern entworfen, die sie vor der Hektik rundherum abschirmen. Inzwischen wurde die Palette um viele Modelle erweitert - auch für den Einsatz im Wohnbereich als Lowback.

Technische Daten

  • die Sitzbezüge sind abnehmbar
  • Armlehne links, sitzend rechts oder rechts, links sitzend

Material

  • Rahmen/Tragstruktur Stahlrohr glanzchrom oder pulverbeschichtet (glatt), Metallrahmen mit MDF-Platte
  • Korpus hohe Rücken- und Seitenpaneele für optische und akustische Abschirmung, mit eingearbeiteter MDF Platte, über Reissverschlüsse miteinander verbunden
  • Sitz- und Rückenkissen Polyurethanschaum und Polyesterwatte
  • Work Upholstery für arbeitsorientiertes Sitzen
  • Box MDF-Korpus mit Polyurethanschaum-Auflage
  • Füsse Stahlrohr glanzchrom oder pulverbeschichtet (glatt)
  • Tablar Zwei verklebte und lederbezogene MDF-Platten

Maße

  • B 126,5  T 86  H 136 cm
  • Sitzhöhe Work Upholstery 48 cm (eingesessen 38,5 cm, ermittelt nach EN 1335-1).

Wenn Abbildungen noch weitere Produkte und Dekorationen zeigen, sind diese nicht im Preis enthalten. Viele Bezüge und Gestellfarben sind bestellbar - wir beraten Sie gerne!

6.189,– €

Sessel Alcove Highback Work
Aluminium Chair EA 124 ab 2.739,– €

Charles Eames, geboren 1907 in St. Louis, Missouri, eröffnete 1930 sein eigenes Architekturbüro. Ray Eames, geboren 1912 in Sacramento, Kalifornien, studierte Malerei bis sie sich 1940 an der Cranbook Academy of Art immatrikulierte, wo sie Charles kennlernte, der dort seit Kurzem Leiter der Abteilung für Industriedesign war. Das Paar heiratete 1941 und zog nach Los Angeles, wo sie gemeinsam an ihren Möbelentwürfen arbeiteten, von denen viele in die Designgeschichte eingegangen sind. Während Charles den technischen Teil im Blick hatte, war es Ray, die aufgrund ihrer Ausbildung den künstlerischen Part übernahm.

Die Stühle der Aluminium Group werden seit 2019 neben einer verchromten und Aluminium polierten Gestellversion auch in schwarz gepulvert produziert. Kombiniert mit der Vielfalt und stets aktualisierten Auswahl an Bezügen ist es möglich, den Stühlen stets ein neues Gesicht zu geben. So lässt sich für jede Umgebung der passende Stuhl finden.

Design Ray & Charles Eames 1958

Technische Daten

  • regulierbare Rückneigemechanik
  • drehbar
  • mit Armlehnen

Material

  • Bezug Stoff Hopsak oder Leder
  • Gestell tiefschwarz beschichtet, verchromt oder Aluminium poliert
  • mit Kopfstütze
  • Filzgleiter für harte Böden (Standard)
  • Kunststoffgleiter für weiche Böden (bitte bei Bestellung angeben)

Maße

  • B 65  T 78  H 98,5  SH 30,5 cm

Die Abbildungen zeigen noch weitere Produkte und Dekorationen, diese sind nicht im Preis enthalten. Bei bildlicher Darstellung der Stoffe und Leder kann es zu Farbabweichungen kommen. Viele weitere Varianten sind bestellbar. Wir beraten Sie gerne!

ab 2.739,– €

Aluminium Chair EA 124

Projektinformationen

Fragen zum Projekt?

Gunnar Beier

Prokurist

Telefon: +49 40 356009-940

Mobil: +49 151 15019110

.(JavaScript must be enabled to view this email address)

Weitere Referenzen und Themen ...

Der Internet Explorer 11 (IE11) wird auf dieser Seite nicht mehr vollständig unterstützt!
Für moderne Web-Anwendungen sind leistungsfähige Web-Browser unerlässlich, bitte nutzen Sie z.B. Firefox, Chrome, Edge oder Safari.