Richard Lampert Richard Lampert Richard Lampert Richard Lampert
Richard Lampert

In der Kollektion von Richard Lampert treffen nicht nur die unterschiedlichsten Designer aufeinander, sondern auch verschiedene Designepochen: „Interessant ist, wie jede Zeit und jeder Designer den Produkten einen eigenen Stempel aufdrückt und somit einer Ära und deren gestalterischer Sprache zugeordnet werden kann“, sagt der Unternehmer. „Und trotzdem gibt es einen gemeinsamen Nenner, der unsere Kollektion zusammenhält. Zum einen ist es wohl die Intensität der Auseinandersetzung mit einem Entwurf, die dazu führt, aber ebenso der Wille des Designers, das Beste aus sich herauszuholen. Und sicher auch der Wunsch, dem Produkt eine Seele zu geben; etwas Besonderes zu schaffen.“ Im Hinblick auf den gestalterischen Anspruch verbindet alle Entwürfe die Idee des „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“. Diese Sachlichkeit liegt Klassikern wie dem „Eiermann Tischgestell“ von 1953 oder dem Lounge Chair „H 57“, den Herbert Hirche 1957 entwarf, ebenso zu Grunde wie aktuellen Entwürfen wie dem Sessel „In-Out“ von Eric Degenhardt oder der Garderobe „Bazar“ von Steffen Kehrle.

Als Richard Lampert 1993 sein Unternehmen in Stuttgart gründete, hat er sich zum Ziel gesetzt, Möbel und andere Gebrauchsgegenstände industriell zu fertigen, und dabei auf handwerkliche Qualität und Nachhaltigkeit zu setzen. Sein Portfolio hat Richard Lampert in den letzten Jahren um die Kindermöbel-Kollektion „Richard Lampert Kids Collection“ und die Gartenmöbelkollektion „Living Outdoor“ erweitert. Die zeitgenössischen Produkte, die ebenso funktionsorientiert wie optisch originell daherkommen, stammen u.a. von dem in Paris lebenden Designer Arik Levy, dem Londoner Designduo Nippa Doshi und Jonathan Levien, dem Niederländer Bertjan Pot, der Schwedin Monica Förster und dem in Wien lebenden italienischen Designer Marco Dessí sowie den deutschen Gestaltern Alexander Seifried, Patrick Frey und Peter Horn.

Richard Lampert im Shop

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL