Chatham Partners

Chatham Partners

Offen, wohnlich, kreativ – so zeigt sich eine international tätige Anwaltskanzlei am Neuen Wall. Gärtner lieferte die Möbel.

Für das frisch sanierte Büro von Chatham Partners ...

... am Neuen Wall entwarf Ute Peters für Duensing Interior eine flexible und ansprechende Fläche, die die kreative und innovative internationale Arbeit der Anwaltskanzlei unterstützt.

Das Entrée ...

... empfängt den Besucher mit einem individuell gefertigten Tresen aus Ulmenholz, der in eine Sitzbank übergeht.

Besonders wichtig war es Ute Peters, unterschiedliche Arbeitssituationen zu schaffen, in denen sich die Mitarbeiter wohl fühlen.

Die Mitarbeiterbüros, ausgestattet mit höhenverstellbaren Tischen, Regalen und Containern von Wini, sowie Drehstühlen von Klöber und Vitra, strahlen eine natürliche Ruhe aus, während die Konferenzräume, in denen Tische und Stühle von Hay, Zoom by Mobimex, Janua und Vitra stehen, in ihrer offenen, hellen Atmosphäre zum Gespräch einladen.

In der Lounge der Kanzlei befindet sich das Herzstück des Büros. Das S-förmige cognacfarbene Ledersofa von COR mit seinen diversen Sitzmöglichkeiten bietet Raum für Entspannung, Austausch und neue Ideen. Teil der Lounge sind darüber hinaus der lärmschluckende Cube für Besprechungen im kleinen Kreis sowie die Küche hinter einer maßgefertigten Glastrennwand, die mit einem Tresentisch von Lapalma und Stahldrehhockern ausgestattet ist.

Die Fläche ist in ihrer Vielfalt nicht nur für das Alltagsgeschäft, sondern auch für große Veranstaltungen nutzbar. Geschaffen wurde eine neue Art der Kanzlei. Weg von der kühlen Sachlichkeit entsteht bei Chatham Partners durch die Lichtplanung, die Farbgebung und die Kunst, sowie die facettenreichen, qualitativ hochwertigen Aufenthaltsmöglichkeiten ein Büro für gemeinsames Arbeiten und kreatives Denken.

Das gesamte Projekt hat Ute Peters mit Gärtner in Nullkommanichts realisiert: in nur drei Monaten.

Liege LC4 ab 4.245,– €

Die Idee dahinter war, dass sowohl Form als auch Funktion der Entspannung dienen sollten, und so schufen sie ein perfektes Gleichgewicht zwischen geometrischer Schlichtheit und ergonomischem Zweck. Die LC4 ist in ihrer eigenen Umlaufbahn unterwegs. Kaum ein anderes Sitz- oder Liegemöbel der Designwelt kann die formale, funktionale und qualitative Flughöhe dieses modernen Möbelarchetyps halten.

Le Corbusier, der zusammen mit Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand diese Liege entworfen hat und dessen Initialen sich im Namen des Möbels wiederfinden, forschte jahrelang, bis er die endgültige Form der LC4 gefunden hat. Was lange währt, wird schließlich gut.

Die LC4 ist ein in jeder Hinsicht bedingungslos exzellent konzipiertes Möbelstück, das nicht nur 1928, sondern auch heute noch seiner Zeit unermesslich voraus ist. Die Verbindung des kubischen Unter- mit dem ovalen Obergestell ist ebenso ästhetisch erhaben wie ergonomisch vollendet und physikalisch genial. Die Liegefläche gleitet kontinuierlich über das Untergestell, weshalb der Neigungswinkel stufenlos elegant angepasst werden kann.

Der radikale Minimalismus – kein Detail zu viel – und der unvergleichliche Komfort – sowohl im Sitzen, als auch im Liegen – machen aus der LC4 eine unumstrittene Ikone der Möbelmoderne.

Material

  • Stahlrahmen dreiwertig glänzend verchromt (CR3)
  • Stahluntergestell schwarz lackiert
  • Bezug:
  • Fell (Nackenrolle aus schwarzem Leder)
  • Leder (Nackenrolle aus schwarzem Leder oder in identischer Farbe wie Auflage)
  • Nackenrolle mit Polyesterwatte

Maße

  • B 56,4  T 160  H 69cm

Wenn Abbildungen noch weitere Produkte und Dekorationen zeigen, sind diese nicht im Preis enthalten. Bei bildlicher Darstellung der Stoffe und Leder kann es zu Farbabweichungen kommen.

ab 4.245,– €

Liege LC4
Aluminium Chair EA 108 ab 1.755,– €

Charles Eames, geboren 1907 in St. Louis, Missouri, eröffnete 1930 sein eigenes Architekturbüro. Ray Eames, geboren 1912 in Sacramento, Kalifornien, studierte Malerei bis sie sich 1940 an der Cranbook Academy of Art immatrikulierte, wo sie Charles kennlernte, der dort seit Kurzem Leiter der Abteilung für Industriedesign war. Das Paar heiratete 1941 und zog nach Los Angeles, wo sie gemeinsam an ihren Möbelentwürfen arbeiteten, von denen viele in die Designgeschichte eingegangen sind. Während Charles den technischen Teil im Blick hatte, war es Ray, die aufgrund ihrer Ausbildung den künstlerischen Part übernahm.

Die Stühle der Aluminium Group werden seit 2019 neben einer verchromten und Aluminium polierten Gestellversion auch in schwarz gepulvert produziert. Kombiniert mit der Vielfalt und stets aktualisierten Auswahl an Bezügen ist es möglich, den Stühlen stets ein neues Gesicht zu geben. So lässt sich für jede Umgebung der passende Stuhl finden.

Design Ray & Charles Eames 1958

Technische Daten

  • drehbar
  • mit Armlehnen

Material

  • Bezug Stoff Hopsak oder Leder
  • Gestell tiefschwarz beschichtet, verchromt oder Aluminium poliert
  • Gleiter Filz für harte Böden (Standard)
  • Kunststoffgleiter für weiche Böden (bitte bei Bestellung angeben)

Maße

  • B 58  T 59  H 83  SH 40 cm
  • Armlehnhöhe 66 cm

Die Abbildungen zeigen noch weitere Produkte und Dekorationen, diese sind nicht im Preis enthalten. Bei bildlicher Darstellung der Stoffe und Leder kann es zu Farbabweichungen kommen. Viele weitere Varianten sind bestellbar. Wir beraten Sie gerne!

ab 1.755,– €

Aluminium Chair EA 108

Projektinformationen

Innenarchitektur Ute Peters für Duensing Interior

Hersteller Artemide • COR • Hay • Janua • Kristalia • Lapalma • USM Haller • Vitra • Werner Works • Wini • Zoom by Mobimex

Fragen zum Projekt?

Dirk Euhus

Telefon: +49 40 356009-942

Mobil: +49 151 15019106

.(JavaScript must be enabled to view this email address)

Weitere Referenzen und Themen ...

Der Internet Explorer 11 (IE11) wird auf dieser Seite nicht mehr vollständig unterstützt!
Für moderne Web-Anwendungen sind leistungsfähige Web-Browser unerlässlich, bitte nutzen Sie z.B. Firefox, Chrome, Edge oder Safari.