Schönbuch Schönbuch Schönbuch
Schönbuch

Der Slogan von Schönbuch ist perfekt gewählt: „Feel welcome“ steht für die Kompetenz des im fränkischen Bad Königshofen im Grabfeld ansässigen Unternehmens. Die Möbel und Accessoires eignen sich vor allem für den Eingangsbereich, sie sind praktisch, sorgen für Ordnung und setzen ganz klar auf funktionales Design.

1960 wurde die Schönbuch Möbelfabrik Binder GmbH & Co KG in Holzgerlingen gegründet, schon damals mit dem Fokus auf Dielen- und Garderobenmöbeln. 1985 erfolgten die Umfirmierung in Schönbuch Collection Möbelmarketing GmbH und der Umzug nach Bad Königshofen an den Standort des Produktionspartners Ress Möbelwerkstätten. Noch einmal zwanzig Jahre später, 2005, übernimmt Michael Ress die Marke, Carolin Sangha wird Creative Director. Gemeinsam entwickeln sie eine Kollektion, die sich zunehmend auch für die Einrichtung anderer Räume eignet. Jedes Produkt erfüllt höchste Qualitätsansprüche, nicht nur an die Gestaltung, sondern auch an das Material und die Verarbeitung. Der innovative Umgang mit edlen Hölzern und eine vielfältige Farbpalette sind wichtige Merkmale der Produkte, ebenso wie eine klare Formensprache und hochwertige handwerkliche Details. Fast die gesamte Kollektion wird in Bayern produziert. Und das unter anderem in den Werkstätten des Dominikus-Ringeisen-Werks im Kloster Maria Bildhausen, wo die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen eine lange Tradition hat. In Handarbeit entstehen dort Modellkomponenten sowie komplette Möbel, darunter etwa der Garderobenständer „Sticks“.

Eines der jüngsten Produkte, das die zunehmende Vielfalt von Schönbuch unterstreicht, ist der zeitlos moderne Servierwagen „Grace“, neu interpretiert von dem Designer Sebastian Herkner. Auch in diesem Entwurf zeigt sich die perfekte Verbindung von handwerklicher Tradition und Know-how mit hochmoderner Produktionstechnik, die unter anderem die Langlebigkeit der Produkte sichert.

Schönbuch im Shop

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL