Piure Piure Piure
Piure

Simone Spang und Ludger Köhler gründeten 2006 das Unternehmen Piure in München. Er brachte als langjähriger Geschäftsführer von Interlübke das notwendige Branchen Know-how und als Diplomkaufmann das betriebswirtschaftliche Wissen mit, sie als Grafikdesignerin und langjährige Kreativchefin die Design- und Markenkompetenz. Ihre Stil-Devise lautet, alles Überflüssige und Mittelmäßige wegzulassen. Die Kollektion von Piure – alles „Made in Germany“ – umfasst drei Produktgruppen: Sideboards, Regale und Schränke. Allen gemeinsam ist die Verbindung von größtmöglicher Schlichtheit gepaart mit Raffinesse. Langlebigkeit ist eine weitere Qualität, die Designer wie Werner Aisslinger den Produkten mit auf den Weg geben. Aisslinger, seit Anfang an dabei, hat jüngst mit „Mesh“ für Aufmerksamkeit gesorgt. Bei dem Baukastensystem geht es darum, das anstelle eines festen Korpus ein filigranes Aluminiumgestell den Rahmen bildet. Ein Spiel aus getöntem Glas, gepulverten Lochblech-Profilen und offenen Flächen macht das Programm nicht nur leicht und luftig, sondern auch elegant und vielseitig. Bei Piure dreht sich viel um Planungsfreiheit. Aber neben den komplexen Programmen gibt es auch die Quick-Ship-Kollektion „Nex Pur“, eine Auswahl aus dem Planungsprogramm „Nex“. Diese Variante gibt es ausschließlich in weiß, sie ist günstig und innerhalb von einer Woche lieferbar.

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL