Pedrali Pedrali Pedrali
Pedrali

Pedrali wurde 1963 von Mario Pedrali im norditalienischen Bergamo gegründet. Die kleine Manufaktur produzierte zunächst vor allem Outdoor-Metallmöbel. Heute findet man die ebenso minimalistischen wie eleganten Stühle, Hocker und Tische sowie die modularen Sitzgruppen, Leuchten und Wohnaccessoires überall auf der Welt. Und das in der Gastronomie, in Hotels, Flughäfen, Bahnhöfen und Privathäusern. Pedrali hat über die Jahre eine Kollektion aufgebaut, die Möbel aus Metall ebenso umfasst wie solche aus Kunststoff oder Holz, mit oder ohne Polster.

Die Geschwister Monica und Giuseppe Pedrali leiten das Familienunternehmen mittlerweile in zweiter Generation und bewegen sich dabei zwischen Tradition und Innovation. Ihr Anspruch ist es, nicht nur hochwertige funktionale Produkte auf den Markt zu bringen, sondern solche, die zeitlos sind und eine lange optische Haltbarkeit haben. Zahlreiche von Pedrali produzierte Entwürfe wurden für ihre beispielhafte Gestaltung mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der red dot design award, der Good Design Award und der Compasso D’Oro. Dazu gehören unter anderem die Stühle „Frida“ von Odoardo Fioravanti, „Ara“ von Jorge Pensi, „Noa“ von Marc Sadler sowie „Malmö“ von Michele Cazzaniga, Simone Mandelli und Antonio Pagliarulo.

Pedrali-Möbel werden an zwei Produktionsstandorten in Italien gefertigt: Der Kunststoff-, Metall- und Polsterbereich ist in Mornico al Serio (Bergamo) ansässig, die Niederlassung für die Holzverarbeitung in Manzano (Udine). Seit 2017 werden in der Produktion Farben auf Wasserbasis verwendet, was zu gesünderen Arbeitsumgebungen, weniger Luftverschmutzung und Energieeinsparungen mit einer konsequenten Verringerung der CO2-Emissionen führen soll.
 

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL