ClassiCon (© Elias Hassos) ClassiCon (© Mark Seelen) ClassiCon (© Pascal Gambarte)
ClassiCon

Zeitlose Ästhetik prägt die Kollektion von ClassiCon. Und das unabhängig davon, ob es sich um Designklassiker von Eileen Grey und Eckart Muthesius handelt oder um die neuen Klassiker von Konstantin Grcic, Victoria Wilmotte, Sebastian Herkner oder Neri & Hu.

ClassiCon wurde 1990 von Stephan Fischer von Poturzyn gegründet und 1998 von Jochen Holy übernommen, seit 2003 ist Oliver Holy Geschäftsführer. Das in München ansässige Unternehmen agiert als weltweiter Lizenznehmer für Aram Design Ltd. London, in deren Auftrag die Zwanzigerjahre-Objekte von Eileen Grey wie der berühmte „Adjustable Table“, der Sessel „Bibendum“ oder das Sofa „Lota“ produziert und vertrieben werden. Die erfolgreichen Klassiker wurden in den vergangenen Jahren mehr und mehr um neue Entwürfe ergänzt, die ebenso elegant, schlicht und zeitlos sind wie die Dauerbrenner der Marke. Mit dem Sekretär „Orcus“ begann Konstantin Grcic 1993 seine Zusammenarbeit mit ClassiCon, es folgten die „Diana“-Tische, das Sofa „Odin“ und zuletzt das Daybed „Ulisse“. Sebastian Herkners „Bell Tables“, die einen Glasfuß mit Metallaufsätzen kombinieren, sind ebenso ungewöhnliche wie qualitativ hochwertige Objekte wie Victoria Wilmottes „Pli“-Tische, die hochglanzpoliertes Edelstahlblech mit Kristallglas kombinieren.

Oliver Holy erklärt das Credo seines Unternehmens folgendermaßen: „Ich entwickle die Klassiker von Morgen, das heißt, ich will Produkte machen, die mindestens zehn Jahre bestehen. An ClassiCon wird geschätzt, dass wir ein Produkt nicht übereilt auf den Markt werfen.

ClassiCon im Shop

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL