Walter Knoll Road Show

1865 gründete die Familie Knoll in Stuttgart ein „Leder Geschäft“. Seitdem sind viele Möbelklassiker entstanden. Bis zum 25. November 2016 zeigen wir neu aufgelegte Produkte und vertraute Lieblingsstücke von Walter Knoll in einer kleinen Sonderausstellung.

Sessel Vostra, Team Walter Knoll, 1949 (© Walter Knoll)

Jubiläen sind ja gerne ein Grund zurückzublicken. Das gilt auch für die Marke Walter Knoll. Die wurde zwar erst in den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gegründet, aber 1865 hatte Wilhelm Knoll, der Urvater der Knoll-Dynastie, sein „Leder Geschäft“ in Stuttgart etabliert. Also feierte Walter Knoll im vergangenen Jahr das 150-jährige Firmenjubiläum mit einer „Classic Edition“. Es sind Klassiker aus den Jahren 1949 bis 1975, die einiges über die deutsche Möbelgeschichte erzählen.

Darunter ist zum Beispiel der Sessel „Vostra“ aus dem Jahr 1949. Leger und lässig steht der Entwurf des Walter Knoll Teams für den progressiven Aufbruchsgeist der Fünfzigerjahre. 1956 sorgte ein kleiner Schalensessel für Aufmerksamkeit, der „369“. Er stammte ebenfalls aus der Feder des Walter Knoll Teams und überraschte mit seiner schwungvollen Linie. Erst die Experimente mit neuen Materialien und die Entwicklung des Kunststoffes machten dieses Sitzmöbel überhaupt möglich. Die Kölner Möbelmesse zollte dem Sesselchen Anerkennung mit den Worten, der „369“ sei „eine Zierde des neuzeitlichen Raumes durch seine elegante Form und die ihm eigene geschmackliche Note“.

Einen weiteren großen Wurf landeten die Schweizer Designer Trix und Robert Haussmann im Jahr 1962 Der „Haussmann 310“ ist die zeitgemäße Interpretation eines klassischen Chesterfield-Sessels. Er bietet den gleichen Komfort wie der Clubsessel, wirkt aber wesentlich weniger kompakt. Und noch ein Klassiker ist der „Berlin Chair“, den der Architekt Meinhard von Gerkan 1975 für die VIP-Lounge des Flughafens Berlin-Tegel designte. Dabei trägt ein gebogenes Stahlgestell Polster mit geschmeidigem Lederbezug – die Wirkung ist bestimmt von zeitloser Eleganz.

Diese und andere Modelle von Walter Knoll, die auch heute gemeinsam mit renommierten Architekten und Designern wie Lord Norman Foster, PearsonLloyd, EOOS, Ben van Berkel, Kengo Kuma und Claudio Bellini entstehen, sehen Sie in unserem Showroom an der Großen Bleichen.