Vielfalt pur: Der „Eames Plastic Chair“

Kaum einen Stuhl gibt es in so vielen verschiedenen Varianten, Farben und mit unterschiedlichen Untergestellen wie den „Eames Plastic Chair“. Deshalb bietet der Hersteller Vitra jetzt einen neuen Konfigurator an.

Eames Plastic Side Chair (© Vitra)

Ahorn gelblich, Ahorn schwarz, Ahorn dunkel, Esche, Metall, Polypropylen pur, gepolstert, zig verschiedenen Sitzschalen-Farben… Der Variantenreichtum des von Vitra produzierten „Eames Plastic Chair“ ist schier unüberschaubar. Aber eben weil es so viele mögliche Modelle gibt, eignet sich der Stuhl nicht nur für die Küche oder das Wohnzimmer, sondern auch fürs Büro, für die Kantine, für Wartesäle, Cafés und öffentliche Einrichtungen.


Das filigran wirkende Sitzmöbel, 1948 für die Ausstellung „Low Cost Furniture Design“ im Museum of Modern Art in New York von Charles und Ray Eames entworfen, zählt längst zu den Ikonen des Möbeldesigns des 20. Jahrhunderts. 1950 ging der Stuhl, dessen Sitzschale zunächst aus Fiberglas hergestellt wurde, in Serie. Die heutige Version hat eine stabilere und umweltfreundlichere Sitzschale aus Polypropylen. Seit 2015 ist das Modell mit einem Untergestell von 43 cm Höhe erhältlich, eine Reaktion darauf, dass Menschen immer größer werden und die neue Sitzhöhe als komfortabler empfinden.

Damit jeder Kunde sich den „Eames Plastic Chair“ zusammenstellen kann, der seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht, hat Vitra einen neuartigen Konfigurator entwickelt. So bekommt jeder die Lieblingsvariante, die am besten in die jeweilige Umgebung passt.

Wir bei Gärtner unterstützen Sie gerne bei der Auswahl. Kommen Sie einfach bei uns im Showroom vorbei.