Projekt: Kanzlei DLA Piper

Die Anwaltskanzlei DLA Piper beauftragte das Münchner Architekturbüro CSMM mit der Gestaltung ihres neuen Hamburger Standortes im runderneuerten Gebäude „Alter Wall“ direkt neben dem Rathaus.

Projekt: Kanzlei DLA Piper (© CSMM GmbH)

In unserer direkten Nachbarschaft - rund um den Rathausmarkt tut sich baulich so einiges und mit dem Projekt „Alter Wall Hamburg“ verändert sich die City in sehr zentraler Lage. Die Anwaltskanzlei DLA Piper ist im Mai dieses Jahrs bereits in ihre neuen Räumlichkeiten gezogen, die drei obersten Geschosse des Gebäudes am Alten Wall 4. Der wilhelminische Bau ist gekennzeichnet durch architektonische Strenge und klar symmetrische Grundrisskompositionen. Für Ihre Büros wünschte sich die Kanzlei ein Konzept, das flexibles Arbeiten auf den rund 3200 Quadratmetern unterstützt und dabei die Grenzen zwischen Open-Plan und Single-Office optisch aufhebt.
Die Designer von CSMM haben ein ebenso zeitgemäßes wie einladendes Ambiente kreiert, die Räume wirken dank viel Glas hell und transparent. Optisch besonders spektakulär ist das historische Oktogon. Es schafft eine Sichtachse zwischen allen Stockwerken und unterstreicht die Transparenz des gesamten Bürokonzepts. Einen exklusiven Ausblick auf Alsterfleet und Rathaus gewährt die Dachterrasse.
Um modernes Arbeiten nicht nur räumlich umzusetzen, sondern auch in den Möbeln auszudrücken, haben wir die Entwürfe von CSMM umgesetzt: eine Auswahl internationaler Marken, die für Design von höchster Qualität stehen. Zum Einsatz gekommen sind unter anderem der Stehtisch „Base High Table“ von Muuto, der Barhocker „Beetle“ von Gubi, das Sofa „Gentry“ sowie der Sessel „Silver Lake“ von Moroso, der Konferenztisch „Star“ von Benz, der Stuhl „Aluminium Chair EA 108“ sowie der Bürostuhl „ID Trim“von Vitra und Möbel aus der Outdoor-Kollektion „Heaven“ von Emu. Das Stauraumsystem stammt von Werner Works, ein Großteil der Leuchten von Tobias Grau.

Aluminium Chair EA 116 ab 2.190,– €

Charles Eames, geboren 1907 in St. Louis, Missouri, eröffnete 1930 sein eigenes Architekturbüro. Ray Eames, geboren 1912 in Sacramento, Kalifornien, studierte Malerei bis sie sich 1940 an der Cranbook Academy of Art immatrikulierte, wo sie Charles kennlernte, der dort seit Kurzem Leiter der Abteilung für Industriedesign war. Das Paar heiratete 1941 und zog nach Los Angeles, wo sie gemeinsam an ihren Möbelentwürfen arbeiteten, von denen viele in die Designgeschichte eingegangen sind. Während Charles den technischen Teil im Blick hatte, war es Ray, die aufgrund ihrer Ausbildung den künstlerischen Part übernahm.

Die Stühle der Aluminium Group werden seit 2019 neben einer verchromten und Aluminium polierten Gestellversion auch in schwarz gepulvert produziert. Kombiniert mit der Vielfalt und stets aktualisierten Auswahl an Bezügen ist es möglich, den Stühlen stets ein neues Gesicht zu geben. So lässt sich für jede Umgebung der passende Stuhl finden.

Design Ray & Charles Eames 1958

Technische Daten

  • drehbar
  • mit Armlehnen

Material

  • Bezug Stoff Hopsak oder Leder
  • Gestell tiefschwarz beschichtet, verchromt oder Aluminium poliert
  • Filzgleiter für harte Böden (Standard)
  • Kunststoffgleiter für weiche Böden (bitte bei Bestellung angeben)

Maße

  • B 62  T 72  H 90  SH 35 cm

Die Abbildungen zeigen noch weitere Produkte und Dekorationen, diese sind nicht im Preis enthalten. Bei bildlicher Darstellung der Stoffe und Leder kann es zu Farbabweichungen kommen. Viele weitere Varianten sind bestellbar. Wir beraten Sie gerne!

ab 2.190,– €

Aluminium Chair EA 116