Projekt: hit-Technopark in Hamburg

PLY ATELIER erhielt den Auftrag, das 355 Quadratmeter große Office von hit-Technopark in Harburg zu entkernen und neu zu gestalten. Gärtner lieferte die Möbel für die Zentrale, in der sich alles um die Prinzipien des New Work dreht, wo konzentriertes Arbeiten ebenso möglich ist wie Kommunikation in offenen Räumen.

Hit Technopark (© Nina Struve)

Im hit-Technopark in Harburg arbeiten über 600 Menschen in mehr als hundert technologieorientierten Unternehmen auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Gelände. Es gibt dort eine Zentrale, die als Verwaltungseinheit und Kommunikationsort dient. In diesem Bürogebäude gehen Handwerker und Mieter ein und aus. Um den Informationsaustausch einerseits und die ungestörte Arbeit der Kollegen andererseits zu gewährleisten, haben die Planer von PLY ATELIER unterschiedliche Bereiche geschaffen. Sind die Konzentrationsräume mit raumhohen, zweiflügeligen Türen in kompakten Einzelbüros geschlossen, heißt das: Bitte nicht stören. Sind sie offen, dann ist der Mitarbeiter Teil des Open-Space-Bereiches und lädt zu Kommunikation ein.

Diesen 75 Quadratmetern stehen 220 Quadratmeter offene Arbeitsfläche mit unterschiedlichen Besprechungszonen gegenüber. Beim Eintreten in das Office wird man am acht Meter langen Küchentresen empfangen, wo Kunden wie Kollegen zu kurzen Gesprächen zusammentreffen und sich dann auf die Lounge-Zonen oder Besprechungsräume verteilen.
In dem einladenden Raum wurden nur „echte“ Materialien verwendet: Eichenholzregale und -türen, ein Kautschuk-Bodenbelag, freigelegte Betondecken und -stützen, der mit Messingblech beschichtete Tresen mit schwarz gebeiztem Multiplex-Unterbau und viel rahmenloses Glas.

Wir von Gärtner haben für das Projekt Möbel von Artek, B&B Italia, Carl Hansen, Flos, Lambert & Fils, Lapalma, Midgard, Thonet, Vitra und Walter Knoll geliefert.

Der Internet Explorer 11 (IE11) wird auf dieser Seite nicht mehr vollständig unterstützt!
Für moderne Web-Anwendungen sind leistungsfähige Web-Browser unerlässlich, bitte nutzen Sie z.B. Firefox, Chrome, Edge oder Safari.