„Panton Chair“-Aktion

Vom 1. April bis zum 31. August 2017 erhalten Sie beim Kauf von mindestens zwei „Panton Chairs“ von Vitra ein „Classic Tray“ sowie „Paper Napkins“ dazu.

Aktion Panton Chair (© Vitra)

Ende der Fünfzigerjahre skizzierte der dänische Designer Verner Panton einen Freischwinger aus Kunststoff – es sollte rund zehn Jahre dauern, bis die ersten Modelle des Stuhls auf den Markt kamen. Kein Hersteller hatte sich damals an die Produktion des Entwurfs gewagt. Rolf Fehlbaum, heute Chairman Emeritus von Vitra, war in den Sechzigerjahren maßgeblich an der Entwicklung des „Panton Chairs“ beteiligt. Auf die Frage, was ihn ausgerechnet an diesen Stuhl hat glauben lassen, antwortet er: „Ich konnte das überhaupt nicht richtig beurteilen. Ich glaubte einfach an den Designer Verner Panton. Aus Solidarität zu ihm, mit dem Enthusiasmus der Jugend und ohne Verantwortung – die musste mein Vater Willi tragen – habe ich die Entwicklung des ersten Plastik-Freischwingers lauthals empfohlen. Aber ich habe nicht gesehen, dass das ein Jahrhundertwurf wird. Später war ich hoch erfreut, dass unser erster Versuch, auf eigenen Beinen zu stehen, was das Design betrifft, gleich so ein Erfolg wurde.“


1968 hatte die Serienfertigung in einem Gussverfahren begonnen. Doch der Kunststoff wurde nach einiger Zeit brüchig und 1979 wurde die Produktion eingestellt. Seit 1990 produziert Vitra den „Panton Chair“ in Polyurethan-Hartschaum, seit 1999 zusätzlich in Polypropylen. Das Modell eignet sich nicht nur für die Verwendung drinnen, sondern auch für die Terrasse und den Garten. Immer wieder gibt es die Sitz-Ikone für einen begrenzten Zeitraum in Sonderfarben; dieses Jahr ist es Gelb, genannt „Sunlight“.


Vom 1. April bis zum 31. August 2017 erhalten Sie beim Kauf von mindestens zwei „Panton Chairs“ ein „Classic Tray“ sowie „Paper Napkins“ aus der Accessories Collection von Vitra dazu. Vor allem Ray Eames hatte eine Vielzahl von grafischen Entwürfen gemacht. Einige davon hat Vitra gemeinsam mit dem Eames Office für die „Classic Trays“ sowie die „Paper Napkins“ ausgewählt.