Orgatec 2018 - Visionäre Konzepte für die Welt der Arbeit

Auf der Orgatec präsentieren Aussteller alle zwei Jahre ihre Produkte für moderne Arbeitswelten. In diesem Jahr lautet das Motto: „culture@work“. Man darf gespannt sein auf die Ideen, mit denen sich über 600 Produzenten aus mehr als 30 Ländern vom 23. bis zum 27. Oktober in Köln präsentieren.

Orgatec 2018 - Visionäre Konzepte für die Welt der Arbeit (© Fritz Hansen)

Der eine mag das Großraumbüro, der andere arbeitet am liebsten im Homeoffice – die Anforderungen an Büros und deren Einrichtung haben sich in den letzten Jahren rasant verändert. Denn längst geht es nicht mehr bloß um den perfekten Schreibtisch mit dem passenden Stuhl, sondern Akustikpanels, Textilien, Leuchten und die Integration von Technik spielen eine wichtige Rolle, um den „perfekten“ Arbeitsplatz zu gestalten. Und so sind Designer und Hersteller gefragt, Lösungen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse zu entwickeln.

Ein überaus flexibles System für zu Hause oder das Office bietet der schwedische Möbelhersteller String. So ermöglicht beispielsweise der höhenverstellbare Schreibtisch „String Works“ variable Arbeitspositionen im Sitzen und Stehen. Passende Rollcontainer schaffen Stauraum und die freistehenden Regalsysteme eignen sich als Raumteiler, die nicht nur gut aussehen, sondern in denen viele im Büro nötige Utensilien flexibel unterzubringen sind. An dem Wandraster „String Grid“ lassen sich Notizen anstecken; eine Paneele, die wahlweise hinzugefügt werden kann, dient als möglicher Sicht- oder Akustikschutz.

Auch Fritz Hansen trägt mit dem neuen Sofa „Plenum“ von Jaime Hayon den Veränderungen in der modernen Arbeitswelt Rechnung. Die Serie, die es als Ein-, Zwei- und Dreisitzer gibt, sorgt mit hohen Rückenlehnen dafür, dass Raum im Raum entsteht. Mit Raffinessen wie einem Netzstecker, einem USB-Anschluss und eingebauten oder separaten Tischen erzeugen die Sofas ein ebenso funktionelles wie ästhetisches Wohlgefühl in jeder Umgebung, sei es zur Zusammenarbeit, zur Konzentration oder zur Entspannung. „Als ich ‚Plenum‘ entworfen habe, war das Hauptziel, das Konzept für ein traditionelles Büromöbel zu meistern, das zeitgleich ein Gefühl von Zuhause vermittelt“, erklärt Jaime Hayon.

Textilien spielen in Büros und öffentlichen Gebäuden längst nicht mehr nur eine ästhetische Rolle, die akustischen Qualitäten werden immer wichtiger. In diesem Segment spielt Kvadrat eine führende Rolle, die Stoffe des Unternehmens sind in einigen der faszinierendsten Gebäuden weltweit zum Einsatz gekommen, etwa in The Gherkin in London, im Berliner Reichstag und in der neuen Oper in Oslo. In Köln werden neue Stoffe und Teppiche dem Publikum präsentiert.

Fachbesucher und Designinteressierte finden im Rahmenprogramm der Orgatec abwechslungsreiche Sonderschauen, die zusätzliche Impulse für die Gestaltung inspirierender Arbeitswelten geben werden.

Mehr Informationen finden Sie auf www.orgatec.de