imm cologne 2018

Die Kölner Möbelmesse, die erste große Branchenshow des Jahres, öffnet am 15. Januar ihre Tore. Dann dreht sich wieder alles um die Trends beim Wohnen und Einrichten, um stilistische Fragen und solche der Nachhaltigkeit. Ob die Trendfarbe des Jahres – Lila – den Ton angeben wird?

imm (© imm)

Zu einem großen Anziehungspunkt hat sich in den vergangenen Jahren die Inszenierung „Das Haus – Interiors on Stage“ in der Pure Editions-Halle 2.2 entwickelt. In diesem Jahr ist die Prager Designerin Lucie Koldova, die sich vor allem als Artdirektorin der Leuchtenmarke Brokis einen Namen gemacht hat, Guest of Honour. Bei ihrem Entwurf geht es der Kreativen vor allem um Licht als Gestaltungsmittel. Und so teilt sie bei ihrem Haus „Light Level“ die Wohnfläche in fünf verschieden große Räume ein, die weniger durch Wände als durch Lichtraumzellen unterteilt sind und sich um einen zentralen Hof mit Sofalandschaft gruppieren. Jeder Raum beschreibt eine der Ebenen und Stimmungen, die die 34-Jährige im Wohnbereich für wichtig hält: Licht, um Menschen willkommen zu heißen, Licht zur Repräsentation, für kreative Arbeit, Licht zum Relaxen und Sich-Pflegen, Licht zum Ankleiden und Licht zum alleine sein.


Dass edle Looks nach wie vor ein Thema ist, zeigt ClassiCon mit den „Bow Coffee Tables“ von Guilherme Torres. Der Brasilianer ließ sich von den Seventies inspirieren und setzt bei der Linienführung seiner drei verschieden großen Tische auf lässige Eleganz. Schiebt man die Platten der Tische übereinander, ergibt sich eine dynamische Skulptur. Ein weiteres faszinierendes Objekt ist der „Pieta Mirror“ von Victoria Wilmotte, ebenfalls für ClassiCon. Die Faltungen des spiegelpolierten Edelstahls sorgen für spannende Lichtbrechungen in einem Raum.


Bei e15 feiern der neue Massivholztisch „Ashida“ und der stapelbare Stuhl „Henning“ von Philipp Mainzer Premiere. Das Unternehmen feiert außerdem 120 Jahre Ferdinand Kramer® mit einer Sonderedition des Couchtisches „Calvert“. Horgenglarus wird mit „Podia“ von Moritz Schalter ein äußerst flexibles Tischsystem vorstellen und Thonet einen neuen Stuhl von Sebastian Herkner präsentieren. Darüberhinaus läutet das Frankenberger Unternehmen den Countdown zum hundertjährigen Bauhaus-Jubiläum 2019 ein und rückt die Stahlrohr-Klassiker von Marcel Breuer, Mart Stam und Ludwig Mies van der Rohe wieder in den Fokus.


Außerhalb der Messe wird im Museum für Angewandte Kunst Köln wieder eine spannende Ausstellung inszeniert, dieses Mal vom Münchner Designduo Ana Relvão und Gerhardt Kellermann. Es werden die Neuheiten der Messe gezeigt, allerdings als 3-D-Hologramme. Daran beteiligt sind verschiedene Aussteller, die von der Design-Agentur Stylepark ausgewählt wurden. Und zum insgesamt 29. Mal finden die „Passagen“ in der Innenstadt statt, ein Mix aus Präsentationen, Veranstaltungen und Vernissagen.


Für all diejenigen, die sich für Möbel, Wohnaccessoires und Interior Design sowie Bäder und Lichtkonzepte interessieren, öffnet die imm cologne die Hallen an drei Publikumstagen (19, 20. und 21. Januar). Da gilt es, sich Anregungen bei 1.200 Ausstellern aus 50 Ländern zu holen. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.imm-cologne.de.

Die schönsten Neuheiten von der Messe finden Sie dann auch schon bald bei uns im Showroom an den Großen Bleichen – wir freuen uns auf Ihren Besuch!