Ein Teddy zum Sitzen: „Little Petra“

Der dänische Architekt Viggo Boesen präsentierte 1938 den Sessel „Little Petra“ in Kopenhagen. 2018 hat das Label &tradition das Sitzmöbel neu aufgelegt. Wunderbar kuschelig ist die Variante mit einem Bezug aus weißem Schaffell.

Sessel Little Petra (© &Tradition)

Die Skandinavier verstehen etwas von Gemütlichkeit. Weil die Winter im Norden wirklich lang und dunkel sein können, haben die Kreativen einen ganz eigenen, sehr ästhetischen Stil entwickelt: Die Leuchten sind außergewöhnlich attraktiv und die Möbel wunderbar bequem. Der dänische Architekt Viggo Boesen (1907 – 1985) widmete sich in nur wenigen Fällen dem Möbeldesign. Aber gerade diese Entwürfe waren in den Dreißiger- und Vierzigerjahren stilistisch sehr einflussreich.

Den Sessel „Little Petra“, benannt nach seiner Schwiegermutter, präsentierte Boesen 1938 anlässlich einer Ausstellung in der Kopenhagener Schreinergilde, der Copenhagen Cabinetmakers Guild Exhibition. Gemäß seines Mottos, dass Möbel sich dem Körper anpassen sollen und solide sowie robust sein müssen, entwarf er einen modernen Ohrensessel. Die Sitzfläche ist tief, die Rückenlehne breit und ergonomisch gewölbt. Die Form mit den Ohren suggeriert, dass man hier mit einem Gefühl von Geborgenheit Platz nehmen kann.  

Von dem Sessel wurden insgesamt nur rund 30 Exemplare angefertigt – die Originale sind heute gefragte Sammlerstücke. Weil es offensichtlich einen Markt für das gemütliche Sitzmöbel gibt, brachte das in Kopenhagen ansässige Unternehmen &tradition 2018 eine Neuauflage des kleinen Sessels heraus.

„Little Petra“ ist mit dem grauen Stoffbezug „Hallingdal 130“ oder mit einem weißen Schaffellbezug erhältlich. Für die Beine stehen Nussbaum und Eiche zur Wahl. Der gemütliche Sessel ist bei uns im Showroom und im Onlineshop erhältlich.