Die „Colonial“-Möbel von Ole Wanscher

Ein Lehnstuhl im Kolonial-Stil war der Ausgangspunkt für eine Möbelserie: Der dänische Designer Ole Wanscher entwarf den schlicht-schönen Stuhl „Colonial“, dazu einen Fußhocker, eine Bank und einen Sofatisch. Die Klassiker aus Holz mit dicken Polstern werden nach wie vor von Carl Hansen & Søn in vollendeter Handwerkskunst hergestellt.

The making of the Colonial Chair

Colonial Serie (© Carl Hansen)

Im skandinavischen Design gibt es sie schon lange, die Tradition des sparsamen Materialverbrauchs und der Schnörkellosigkeit. Einer, der diesen Stil mit geprägt hat, ist Ole Wanscher (1903 – 1985) aus Kopenhagen. Er studierte bei dem berühmten Architekten und Designer Kaare Klint an der Royal Danish Academy of Fine Arts und arbeitete nach seinem Abschluss in dessen Studio. Er wurde zu einer Schlüsselfigur in der Midcentury Modern Bewegung Dänemarks. 1949 entwarf der Kreative den Polster-Stuhl „Colonial“, später machte er eine Serie daraus: Neben dem Stuhl gibt es einen Fußhocker, eine Bank und einen Sofatisch. Inspiriert wurde Wanscher vom klassischen Kolonial-Design englischer Möbel aus dem 18. Jahrhundert. Die Ästhetik: rustikal und zugleich filigran. Wanscher ließ sich darüber hinaus vom griechischen, chinesischen und ägyptischen Stil beeinflussen, Objekten, denen er auf seinen vielen Reisen begegnete. Und er interessierte sich für die Wiener Secession, den Biedermeier und die Shaker.


Der „Colonial Chair“ oder auch „OW_149“, der von Carl Hansen & Søn gefertigt wird, ist ein ebenso eleganter wie schlichter Lehnstuhl. Dank des sichtbaren Massivholzgestells und den sanft gewölbten Polstern wirkt er zeitlos und erweist sich im Gebrauch als leicht und flexibel. Der Stuhl ist ebenso wie die anderen Teile der Serie in verschiedenen Ausführungen erhältlich, das gilt für die Hölzer und Stoffe sowie das Leder.
Den „Colonial“-Stuhl mit dem passenden Fußhocker und viele andere schöne Carl Hansen & Søn Möbel finden Sie bei uns in der Ausstellung oder in unserem Onlineshop.