Der neue Lifestyle-Trend: „Niksen“

Aus den Niederlanden kommt die neue Glücksformel: „Niksen“ heißt so viel wie „nichts tun“. Galten in den letzten Jahren das dänische „Hygge“ und das schwedische „Lagom“ als die gemütlichen beziehungsweise perfekt ausbalancierten Einrichtungsstile für geschäftige Städter, ist nun also lässiges Abhängen angesagt. Aber: Nicht nur die Niederländer haben dafür die perfekten Möbel.

Lounge Chair JH97 (© Fritz Hansen)

Die Ferien im Norden sind zu Ende, da kommt der soeben neu ausgerufene Lifestyle-Trend wie gerufen: Die Niederländer sprechen von „Niksen“, was sich mit „nichts tun“ übersetzen lässt. Alle digitalen Geräte aus, eine Auszeit genießen, Tagträumen und die Gedanken auf Wanderschaft gehen lassen – klingt nach Verlängerung des Urlaubs, oder? Gut, dass es die richtigen Möbel dafür schon gibt.
Bereits vor 51 Jahren entwarfen Piero Gatti, Cesare Paolini und Franco Teodoro den ersten Sitzsack der Welt. „Sacco“ (Zanotta) wurde zum Inbegriff des stilvollen Abhängens einer ganzen Generation. Wer nicht nur lümmeln, sondern schaukeln möchte, der sollte sich zu Hause den „Leya Swing Seat“ (Freifrau) aufhängen oder das Schaukelsofa „Era“ (Normann Copenhagen) mit genügend Abstand zu den Wänden in sein Wohnzimmer stellen. Weniger verspielt, aber nicht weniger bequem, kommen die Dormeuse „Febo“ (Maxalto) sowie die Loungesessel „JH97“ (Fritz Hansen) und „Catch Lounge JH14“ (&tradition) daher.  

Weitere Möbel zum Nichtstun finden Sie in unserem Shop und in unserem Showroom.