Dedon Sonderausstellung bei uns im Showroom

Dedon gilt als ein Label, durch dessen Entwürfe Outdoor-Möbel erst so richtig zu Designobjekten avanciert sind. Einige der bekanntesten zeitgenössischen Designer arbeiten für das Unternehmen aus Lüneburg, unter anderem Sebastian Herkner, Gamfratesi und Stephan Burks. Wir zeigen einige der schönsten Stücke der umfangreichen Kollektion bei uns im Showroom.

Als Bobby Dekeyser 1990 sein Unternehmen Dedon gründete, setzte er auf zwei wichtige Komponenten: Der ehemalige Profifußballer verwendete neuartige synthetische Fasern, die sich als ebenso robust wie vielfältig formbar erwiesen, für die Outdoor-Möbel.

Und er überzeugte international renommierte Designer, moderne Objekte zu entwerfen, die das Thema Möblierung für den Außenbereich in einen ganz neuen gestalterischen Kontext setzten. Bei uns im Showroom zeigen wir einige der jüngeren Entwürfe, die die Kollektion von Dedon in den letzten Jahren vervollständigt haben.

Aus der Feder des dänisch-italienischen Designerduos Gamfratesi stammt beispielsweise der Sessel „Rilly“, der mit seiner haubenförmigen Lehne aus semitransparentem Geflecht für ein Maximum an Privatsphäre sorgt. Um es sich in dem Cocooning-Chair so richtig bequem machen zu können, gibt es einen passenden Fußhocker mit einem dicken Polster.

Mit den hängenden Entwürfen von Daniel Pouzet hat Dedon bewiesen, dass man fürs Schaukeln nie zu alt ist. „Swingrest“ hat wie seine Vorgänger ein korbähnliches Unterteil, wirkt aber ansonsten wie ein rund geformtes Himmelbett.

Von den farbefrohen Märkten Marrakechs sowie originellen Flechttechniken ließ sich Stephan Burks zu seiner Kollektion „Dala“ inspirieren, zu der Loungesitze ebenso gehören wie Hocker, Beistelltische und Loveseats.

Sebastian Herkner, einer der aktuell bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Designer, gilt als Weltenbummler. Seine Entwürfe spiegeln die unterschiedlichsten kulturellen Einflüsse und uralte handwerkliche Techniken wider, was sich oft in einer organischen Formensprache ausdrückt. Bei der Serie „Mbarq“ waren es beispielsweise die Formen historischer Alkoven, die den Offenbacher inspirierten. Die modulare Kollektion, zu der Sofas, Daybeds und Hocker zählen, lässt sich stilvoll mit Sesseln und Tischen aus der Serie „Mbrace“ kombinieren.

Last but not least zeigen wir den Esstisch „Seax“ mit einem Gestell aus pulverbeschichtetem Aluminium mit einer Platte aus Teak. Jean-Marie Massaud hatte den Tisch passend zu den leichten Klappstühlen „Seax“ designt; die Farben der Gestelle ergänzen sich perfekt.

Wir präsentieren Ihnen die Möbel von Dedon in einer Sonderausstellung im Erdgeschoss unseres Showrooms.

Ab Montag den 8. März könnenSie gerne einen "Click & Meet"-Termin mit unseren Einrichtungsberatern abstimmen und uns dann im Showroom besuchen.

Wir freuen uns schon auf Sie!