Butterfly Chair-Winteraktion

Beim Kauf eines sogenannten „Butterfly oder Hardoy Chairs“ mit einer Husse aus braunem Neck-Leder oder Vintage-Leder gibt es bis zum 31. Januar 2019 eine Tagesdecke von Steiner 1888 aus Babyalpaka-Wolle oder ein Schaffell gratis dazu.

Aktion Neckleder Braun (© Manufaktur Plus)

Antonio Bonet, Juan Kurchan und Jorge Ferrari-Hardoy überraschten Ende der Dreißigerjahre mit einem skulptural wirkenden Sitzmöbel: Die drei junge argentinischen Architekten entwarfen für ein Gebäude in Buenos Aires einen Sessel aus schwungvoll gebogenem Stahlrohr. Über die vier Eckpunkte des Gestells spannten sie einen Bezug aus Leder – simpel und clever zugleich. Sie nannten die filigrane Konstruktion „Southern“, aber schon bald firmierte das ebenso bequeme wie praktische Fauteuil unter „B.F.K.“, den Initialen des Trios. In Serie ging der leichte und stapelbare Sitz in den Vierzigerjahren zunächst bei Artek-Pascoe, dann bei Knoll. In Amerika galt der sogenannte „Butterfly Chair“ als Möbel der Intellektuellen; bereits 1941 wurde eines der Originalmodelle in die permanente Sammlung des Musem of Modern Art in New York aufgenommen.

Welchen Anteil Antonio Bonet, Juan Kurchan und Jorge Ferrari-Hardoy jeweils an dem Entwurf hatten, ist nicht überliefert, aber die Urheberrechte liegen allein bei Ferrari-Hardoy, weshalb der Sessel heute mal „Butterfly Chair“ und mal „Hardoy Chair“ genannt wird. Jorge Ferrari-Hardoy hatte Architektur an der Universität von Buenos Aires studiert und nach seinem Abschluss 1939 ein Jahr in Paris mit Le Corbusier an dem „Plan Director para Bueno Aires“ gearbeitet.

Den „Butterfly Chair“ gibt es heute mit verschiedenen Bezügen und Gestellen, produziert von Manufakturplus. Eine Version ist mit Neck-Leder bezogen, einem Leder mit einer sehr weichen Oberfläche. Damit sich die Weichheit mit Tragfähigkeit vereint, wird das weich gegerbte Leder im zweiten Gerbschritt auf die nötige Festigkeit gebracht. Die natürliche Narbung wird durch einen leichten Farbauftrag nicht nur veredelt, sondern auch optimal geschützt. Dabei bleibt die Atmungsfähigkeit des Leders erhalten. Das gewachste Vintage-Leder hat durch seine offene Oberfläche Kratzern und Flecken wenig entgegenzusetzen. Die etwas schuppige Haut entwickelt eine leicht raue Haptik, die zum lebendigen Erscheinungsbild des Leders passt.

Bis zum 31. Januar 2019 erhalten Sie bei uns beim Kauf eines „Butterfly oder Hardoy Chairs“ in braunem Neck-Leder oder Vintage-Leder eine Tagesdecke von Steiner 1888 aus Babyalpaka-Wolle im Wert von € 169 oder ein Schaffell im Wert von € 140 gratis dazu. Die Aktion ist bei uns im Showroom oder im Shop erhältlich.