Pflegehinweise

Pflegehinweise

Mit der entsprechenden Pflege haben Sie noch länger Freude an Ihren Möbeln. Falls Sie Fragen zur richtigen Behandlung haben sollten, sprechen Sie uns gerne an. Neben Produkten zur Pflege und Reinigung finden Sie in unserem Showroom auch immer einen unserer Berater, der Ihnen mit Rat, und wenn es darauf ankommt, auch mit Tat zur Seite steht. Für die gängigsten Materialien und Oberflächen haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Lack- und Holzoberflächen:

Diese reinigt man am besten mit einem feuchten Tuch. Holzmöbel immer vor zu starker Sonneneinstrahlung  und Austrocknung z.B. durch Fußbodenheizung schützen. Bitte beachten: kein Mikrofasertuch verwenden und zu große Nähe zu Hitzequellen vermeiden.

Matter Lack:

Für die normale Reinigung reicht ein feuchtes Tuch. Bei stärkeren Verschmutzungen hilft oft einfach warmes Wasser oder auch ein Glasreiniger. Bei sehr starkem Schmutz einen unverdünnten Haushalts-Reiniger verwenden, mit klarem Wasser nachwischen und trockenreiben. Bitte beachten: Mikrofasertuch, Scheuermittel und fetthaltige Reinigungsmittel sind verboten.

Hochglanzlack:

Grundsätzlich wie matte Lacke behandeln. Für den Fall, dass der Hochglanzeffekt nachlässt oder kleine Kratzer entstanden sind, bitte ausschließlich Hochglanz-Möbelpolitur benutzen. Bitte beachten: Kein Mikrofasertuch verwenden.

Holzoberflächen (Massivholz):

Hier ist es wichtig zu wissen, wie das Möbelstück vorbehandelt wurde (geölt, gewachst, mit einer Mischung), denn danach richtet sich das Pflegemittel. Im Allgemeinen entfernt man starke Verschmutzungen mit Steinwolle. Je nach Holzart kann Tageslicht die Farbe des Holzes stark verändern. Daher sollte man Dekorationen öfter variieren, damit keine Farbflecke entstehen. Bitte beachten: Zu große Nähe zu Hitzequellen, wie Heizkörpern vermeiden.

Holzoberflächen (furnierte Möbel):

Für die normale Reinigung reicht ein feuchtes Tuch, eventuell mit einem trockenen Tuch nachreiben. Bitte beachten: Kein Mikrofasertuch und kein Holzpflegemittel mit Alkohol verwenden, da das den Lack anlösen kann. Auch hier zu große Nähe zu Heizkörpern vermeiden.

Linoleum:

Je nach Verschmutzungsgrad ein einfaches Staubtuch oder ein weiches Tuch feucht verwenden. Dazu kann ein Reinigungsmittel entsprechend der Herstellerangabe eingesetzt werden, verdünnt oder bei hartnäckigem Schmutz auch pur. Anschließend die Fläche mit klarem Wasser nachwischen. Zur Auffrischung stumpfer Flächen empfiehlt sich eine entsprechende Pflegeemulsion. Um die Bildung von Wasserflecken/Verfärbungen durch Blumentöpfe o.ä. zu vermeiden, benutzen Sie bitte Untersetzer. Wird die Belagsoberfläche über einen längeren Zeitraum abgedeckt, entsteht oft ein Gelbstich, der jedoch bei UV-Lichteinwirkung wieder verschwindet. Bitte beachten: Keine lösemittelhaltigen Reinigungsmittel und kein Mikrofasertuch verwenden.

Kunststoffbeschichtung:

Entweder mit einem feuchten Tuch reinigen, bei stärkeren Verschmutzungen hilft ein Neutralreiniger. Um Schlierenbildung zu vermeiden, immer mit einem trockenen Tuch nachreiben. Bitte beachten: Kein Mikrofasertuch, keine Scheuermittel und keine lösemittelhaltigen Reiniger verwenden.

Steinplatten:

Je nach Steinart sollte ein entsprechendes Pflegemittel verwendet werden. Bitte beachten: Für Marmor- und Kalksteine keine säurehaltigen Mittel nehmen.

Glasplatten:

Diese werden ganz einfach mit einem Glasreiniger und einem Mikrofasertuch gereinigt. Bitte beachten: Keine Reiniger mit scheuernden Substanzen verwenden.

Lederpflege:

Die Möbel regelmäßig mit einem weichen Tuch oder mit einem Lederpflegehandschuh abstauben und dabei starkes Reiben vermeiden. Krümel o.Ä. können mit der stumpfen Düse eines Staubsaugers abgesaugt werden. Verschmutzungen und Fettflecke sollten nur mit einer speziellen Lederreinigung entfernt werden. Ledermöbel sollten mindestens einmal im Jahr mit einem Lederreinigungsmittel gereinigt werden, bei Bedarf auch öfter. Wenn Sie ein Pflegemittel eines anderen Herstellers benutzen, bitte vorher an einer verdeckten Stelle testen. Bitte beachten: Nie Fleckenentferner, Schuhcreme, Lösungsmittel, Bohnerwachs, Kosmetika oder andere ungeeignete Mittel verwenden.

Wachsleder:

Für die normale Reinigung die Möbel einfach mit einem feuchten Lederpflege-Handschuh abwischen. Zur intensiven Reinigung empfiehlt sich ein spezielles Polster-Leder-Reinigungsmittel. Mit der Zeit wird durch das Reinigen auch ein Teil der Wachsschicht abgenommen, die aber mit einem speziellen Wachslederpflegemittel schnell und einfach wieder erneuert werden kann. Auch leichte Kratzer können so wegpoliert werden.

Stoffe:

Da es keine Stoffe gibt, die 100%-lichtecht sind, sollten Textilien immer vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Die Lichtechtheit wird in 8 Stufen angegeben, Stufe 7 und 8 sind für den Outdoor-Bereich gedacht. Für Textilien, die Sie bei uns erwerben, bekommen Sie immer auch eine entsprechende Pflegeanleitung. Bei anderen Textilien fragen Sie bitte den jeweiligen Händler/Raumausstatter.

Messingmöbel und -leuchten:

Damit das Material nicht anläuft, werden diese häufig mit einem Klarlack versehen. Dieser hat leider den Nachteil, dass schon bei kleinsten Beschädigungen schwarze Punkte oder Risse entstehen, die sich leider auch nicht mehr entfernen lassen. Bitte beachten: Spezielle Reinigungsmittel für Messing sind ausschließlich für unlackierte Messingoberflächen geeignet.