Thut Möbel Thut Möbel Thut Möbel
Thut Möbel

Ob „Scheren-Bett, „Drehklapp-Tisch“ oder „Faltvorhang-Schrank“, die Möbel von Thut haben eins gemeinsam: Schon die Namen erklären, um was für ein Objekt es sich handelt. Jedes Produkt ist durchdacht, funktional, löst das eine oder andere Wohn- oder Einrichtungsproblem und ist dazu noch jeweils eine großartige Ingenieurleistung.

Thut Möbel wurde 1929 von Walter Thut im schweizerischen Möriken als Möbeltischlerei gegründet. Als sein Sohn Kurt in den Fünfzigerjahren in die Firma einstieg, änderte sich die Kollektion von Grund auf. Zwar hatte Kurt Thut zwischen 1947 und 1950 das Tischlerhandwerk im Familienunternehmen erlernt, aber er hatte ambitioniertere Pläne: Zwischen 1952 bis 1955 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Zürich, bildete sich unter dem Einfluss von Willy Guhl und Hans Fischli weiter. Die umfangreichen Kenntnisse im Bereich Innenarchitektur und Design sowie sein Faible für den Bauhaus-Stil und den Architekten Mies van der Rohe flossen in seine Arbeit ein. Die Tischlerei wurde damals durch eine Fabrikationshalle ergänzt, in der unter Nutzung der neuesten Materialien und innovativer Technologien erste Serienmöbel entstanden.

Heute wird das Familienunternehmen von Kurts Söhnen Benjamin und Daniel geleitet, der eine ist Industriedesigner, der andere Flugzeugmechaniker. Jedes Produkt wird vom Design bis über die kleinsten Einzelteile bis zum Vertrieb im Hause entwickelt und geplant. Da jedoch nicht sämtliche Arbeiten im eigenen Werk ausgeführt werden können, arbeitet Thut mit Betrieben aus der Region sowie Zulieferern aus der Schweiz zusammen. Thut Möbel haben stets eine ganz eigene, originelle Note, wie etwa der zusammenklappbare „Kleiderständer 107“. Und weil sie wandelbar und multifunktional sind, machen die Möbel in einer mobilen Welt jeden Umzug mit und passen sich perfekt an eine neue Umgebung an.

Thut Möbel im Shop

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL