Brunner (© Brunner) Brunner Showroom (© Brunner) Stuhl Twin (© Brunner) Brunner Eingangsbereich (© Brunner)
Brunner

1977 gründeten Rolf und Helena Brunner ihr Unternehmen mit Sitz im badischen Rheinau. 1978 bauten sie die erste Produktionshalle, nur weitere fünf Jahre später eine zusätzliche Lagerhalle mit insgesamt 1.500m² – mit ihren intelligenten Produkten, die gleichermaßen ästhetisch wie funktional sind, avancierten sie schnell zu einem der führenden internationalen Anbieter von Objektmöbeln.

Die Vision aus den Anfangsjahren, „Das Unmögliche möglich machen“, hat bis heute Gültigkeit. Das Familienunternehmen produziert Stühle, Tische, Sessel und Sofas, die hohen Ansprüchen genügen müssen: In Hotels, Kongresszentren, Büros, Restaurants, Bars und auf Messen erweisen sich die Produkte als robust-praktische Einrichtung. Doch nicht nur das. Dank der zahlreichen Kooperationen mit internationalen Architekten und Designern konnte Brunner eine hohe Zahl an Auszeichnungen und Designpreisen gewinnen. So wurde der stapelbare Kunststoffstuhl „Twin“ des italienischen Designstudios Archirivolto 2012 nicht nur mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet, sondern auch mit dem if Design Award. Der „A-Chair“ von Jehs + Laub, der sich für die Reihenbestuhlung eignet und stapelbar ist, gewann 2014 den Interior Innovation Award und erhielt darüber hinaus die Auszeichnung Red Dot – Best of the Best. Ebenfalls Entwürfe von Jehs + Laub sind der Freischwinger „Ray“, der 2016 einen Red Dot Award gewann, sowie der Stuhl „Halm“, ein Beispiel dafür, dass Holz und Kunststoff perfekt miteinander harmonieren und sich bei Brunner-Möbeln klassisches Handwerk und innovative Fertigungstechniken treffen.

Brunner feiert 2017 sein 40-jähriges Bestehen und das mit aktuell rund 400 Mitarbeitern. In 2015, dem bisher erfolgreichsten Jahr der Unternehmensgeschichte, produzierte Brunner beeindruckende 500.000 Stühle und 100.000 Tische.

Zur Hersteller-Website

Übersicht Marken

  • Q
  • Quinze & Milan
  • X
  • XAL